Skip to main content

Von Gaißau Krispl zum Ochsenberg und Eibleck

Der direkte Anstieg auf das Eibleck zweigt vor der Alm auf den Gipfelhang nach rechts ab.

Von Gaißau Krispl zum Ochsenberg und Eibleck

Von Christian Heugl

Ihre schnellste Verbindung zu diesem Ziel

leicht

2h 0min

9,17 km

Jahreszeit

Krispl

Von Gaißau Krispl zum Ochsenberg und Eibleck

ZWEI ALTERNATIVE SKITOURENBERGE ZU DEN BELIEBTEN ZIELEN IM WINTERSPORTZENTRUM GAISSAU-HINTERSEE. 

Der Ochsenberg (1.483 m) und das südwestwärts benachbarte Eibleck (1.517 m) im Nahbereich des Wintersportzentrums Gaißau punkten mit ideal geneigten Hängen, die sich mit lichten Mischwäldern abwechseln, mit einer überschaubaren Lawinengefahr und mit der kurzen Anfahrt aus dem Zentralraum. Zudem genießt die Gaißau den für den Wintersport recht förderlichen Ruf ein richtiges Schneeloch zu sein. Mag schon sein, dass den Landwirten der Wirbel manchmal zu viel wird. Sie stellen Parkplätze und Wiesen zur Verfügung, nicht immer wird das entsprechend gewürdigt. Umso mehr ist die Anfahrt mit dem Bus ein sinnvolles Entspannungszeichen. Zumindest zu den schulpflichtigen Tagen unter der Woche gelingt das mit dem Bus 451 ab Hallein Bahnhof und dem Bus 452 ab Adnet Sulzenbachmühle bis zum perfekten Skitouren-Startpunkt Bushaltestelle Gaißau-Strub recht gut.  

Wegbeschreibung

Von der Bushaltestelle Gaißau Strub führen die ersten Meter über den radikal verkleinerten Parkplatz am Beginn der Spielbergstraße. Nach der ersten Kehre können die Skier auch schon angeschnallt werden. Die Aufstiegsspur verläuft durch den Zwickel auf den nun flacher ansteigenden Hang. An der oberen Begrenzung verweist ein Durchgangs-Verbotsschild die Tourengeher:innen nach rechts, das Ziel nach insgesamt einer Stunde ist die kleine Mautstation an der Spielbergstraße. Die Spur zweigt, der Beschilderung „Ochsenberg“ entsprechend, nach links ab, quert den freien Hang und folgt nun auf den nächsten 2 km dem Wirtschaftsweg durch den Wald zur Lichtung vor der Eibleckalm. Der direkte Anstieg auf das Eibleck verläuft über den mittelsteilen Hang gleich nach rechts, wer zuerst den skifahrerisch weniger ergiebigen, aber wunderbar aussichtsreichen Ochsenberg besuchen will, wandert an der Alm vorbei und zieht dann rechter Hand auf den langen Kamm hinüber. Der nordwestwärts äußerste Punkt ist der Ochsenberg. Über den Kamm geht es zum Eibleckkreuz weiter, in dessen hohlem Fundament ein hochprozentiges Geheimnis wartet. Je nach Schnee- und Lawinenlage führt die Abfahrt über die Almwiesen oder durch den angrenzenden Wald zum Wirtschaftsweg und auf diesem weiter entlang.          

Tipp

Eine Abfahrtsvariante folgt dem Kamm vom Eibleck südwestwärts Richtung Kallersberg und zweigt an einer geeigneten Stelle auf den Wirtschaftsweg nach rechts ab.

Anfahrt mit den Öffis

Ab Hallein Bhf (Westseite) um 8:53 mit Bus 451 bis Adnet Sulzenbachmühle und mit Bus 452 bis Gaißau Strub. Retour ab Gaißau Strub um 12:26, 13:26, 14:26, 14:56.  Fährt nur zu den Schultagen!

Frequenz / Takt: Achtung, Verbindung ist nur zu den Schultagen gültig! Keine Verbindung am Wochenende und an schulfreien Tagen! Nächste Bushaltestelle Gaißau Ortsmitte, 1 km Fußweg. 

Fahrplanauskünfte und -download: Online unter www.salzburg-verkehr.at oder auf Ihrem Smartphone über die kostenlose Salzburg Verkehr-App für Android und iOS.

Informationen & Kontakt

www.krispl-gaissau.at 

Mag. Christian Heugl

5400 Hallein  

christian.heugl@gmail.com

Bildnachweis: Christian Heugl

Sicherheitshinweise

Auskünfte zur Wetter- und Lawinensituation unter www.lawine.salzburg.at 

Alle vorliegenden Inhalte hat die Redaktion nach bestem Wissen recherchiert. Die Redaktion der Salzburger Verkehrsverbund GmbH kann aber keine Gewähr für die Vollständigkeit, Korrektheit und Aktualität übernehmen. Wir bitten Sie, bei der Ausflugsplanung die Angaben zu überprüfen, da sich Öffnungszeiten, Eintrittspreise oder Informationen ändern können. Haftungsansprüche gegenüber der Redaktion oder der Salzburger Verkehrsverbund GmbH, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargestellten Informationen bzw. Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.