Skip to main content

Rund um den Plainberg

Rund um den Plainberg

Von Christian Heugl

Ihre schnellste Verbindung zu diesem Ziel

leicht

2h 25min

9,28 km

Familienfreundlich

Kinderwagentauglich

Jahreszeit

Bergheim

Rund um den Plainberg

IM ZENTRUM DER RUNDWANDERUNG STEHT DIE BERÜHMTE WALLFAHRTSBASILIKA MARIA PLAIN. ABER AUCH AM FUSS DES PLAINBERGS GIBT ES VIEL ZU ENTDECKEN.

Der Begegnungsort Maria Plain, den der italienische  Barockbaumeister Dario vor 350 Jahren so meisterlich in Szene setzte, ist wirklich vorzüglich gewählt. Von allen Seiten ist die Wallfahrtsbasilika zu sehen und macht dabei immer ein optimales Bild.  Die Vorteile des Plainbergs waren auch schon den römischen Gutsherren bekannt, die an den Sonnenhängen der sanften Erhebung prachtvolle Landvillen errichteten. Unsere Runde geht noch einen Stock tiefer. Ganz unten im Talboden verläuft die Fischach, die sich nach einigen Aufweitungen und Renaturierungen zu einem kleinen Flussjuwel entwickelt hat. Originelle Rast- und Spielplätze wurden errichtet und auch eine Biberfamilie hat an der Fischach ganz offensichtlich ihre helle Freude. Nach dem stillen Auftakt geht es allmählich wieder hinüber auf die stärker frequentierte Süd-West-Seite mit dem einzigartigen Blick auf die Stadt Salzburg und das Gebirge.  

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist die Bahnhaltestelle Bergheim (Bahn S 1). Durch die Straßenunterführung geht es auf den zentralen Ortsplatz und dann durch noch eine Unterführung auf den Parkplatz vor der Schule. Hierher gelangen auch in wenigen Schritten die Benützer der Buslinie 21 von der Haltestelle Bergheim Ortsmitte. Ein großer Plan am Parkplatz präsentiert die Wanderrunden. Der Weg 61 führt zum Glück nur ein kurzes Stück entlang der verstörend lauten B 156 und zweigt nach 400 Meter an das Ufer der Fischach ab. Es folgen zwei wunderbar abwechslungsreiche Kilometer auf dem bequemen Uferweg, bevor der Weg 61 dann in Lengfelden zuerst nach rechts, dann nach links abzweigt und am Bräuwirt vorbei zur Mattseer Landesstraße verläuft. Eine Kurzvariante nach Maria Plain führt gleich nach rechts, viel attraktiver aber ist jene Route, die dem Tennweg zuerst geradeaus leicht bergauf und dann in einer weiten Rechtsschleife nach Kasern folgt. Bei der ersten, leider unmarkierten Weggabelung in Kasern angelangt bleiben wir noch links, dann setzt die Markierung wieder ein. Vor dem „Jägerwirt“ führt der Weg durch die Straßenunterführung, dann bergauf in den Ortsteil Radeck und schließlich durch den Laubwald quer hinüber zum Gasthof Plainlinde. Zur Basilika hinauf über den Kalvarienberg sind es nur noch 15 Minuten und von dort weitere 15 Minuten hinab zum Startpunkt Bergheim. Noch kürzer ist der direkte Weg 60, der geradeaus am Fuß des Plainbergs nach Bergheim quert.      

Tipp

Mechanisches Theater in der Auslage des Andenkenladens in Maria Plain: „Die Entstehung von Maria Plain“ und „Kaiser Karl im Untersberg“. Ein nostalgischer Ausflug in die Kindheit! 

Anfahrt mit den Öffis

Mit Bahn S 1 bis Bahnhaltestelle Bergheim, mit Bus 21 bis Haltestelle Bergheim Ortsmitte

Fahrplanauskünfte und -download: Online unter www.salzburg-verkehr.at oder auf Ihrem Smartphone über die kostenlose Salzburg Verkehr-App für Android und iOS.

 

 

 

 

Informationen & Kontakt

www.mariaplain.at

www.bergheim.at 

 

Mag. Christian Heugl

5400 Hallein         

cheugl@a1.net

Bildnachweis: Christian Heugl


Alle vorliegenden Inhalte hat die Redaktion nach bestem Wissen recherchiert. Die Redaktion der Salzburger Verkehrsverbund GmbH kann aber keine Gewähr für die Vollständigkeit, Korrektheit und Aktualität übernehmen. Wir bitten Sie, bei der Ausflugsplanung die Angaben zu überprüfen, da sich Öffnungszeiten, Eintrittspreise oder Informationen ändern können. Haftungsansprüche gegenüber der Redaktion oder der Salzburger Verkehrsverbund GmbH, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargestellten Informationen bzw. Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.