Skip to main content

Von Pfarrwerfen nach Bischofshofen

Von Pfarrwerfen nach Bischofshofen

Von Christian Heugl

Ihre schnellste Verbindung zu diesem Ziel

leicht

2h 30min

7,40 km

Familienfreundlich

Jahreszeit

Pfarrwerfen

Von Pfarrwerfen nach Bischofshofen

AUF URALTEN UND GANZ NEUEN VERKEHRSWEGEN, VORBEI AN SIEBEN MÜHLEN, DURCH DAS SALZACHTAL NACH BISCHOFSHOFEN.

Das Gebiet zwischen Werfen und Schwarzach ist ein gefragter Siedlungsboden, der bis in das vierte Jahrtausend zurückreicht. Die Gründe lassen sich auf dieser Talwanderung leicht erkennen. Die relativ hochwassersicheren Talweitungen vermittelten Schutz und die einmündenden Seitentäler gute verkehrstechnische Anbindungen. Ein wirtschaftlicher Glücksfall waren die beiderseits der Salzach entdeckten Kupfervorkommen. Auch die römischen Einwanderer brachten ab 15 v. Chr. innovative Ideen mit. Neben dem ausgeklügelten Wegebau waren das unter anderem die hoch effektiven Drehmühlen. Beides war für die funktionierende Infrastruktur von großer Bedeutung. In Pfarrwerfen, dem römischen Vocario, gab es eine Pferdewechselstation, dazu in der Nachbarschaft Getreideanbau und Mühlen. Die auf unserer Strecke liegenden sieben Mühlen erinnern an die einstige Bedeutung. Die hintereinander, wie auf einer Perlenschnur aufgefädelten Mühlen wurden gerade noch rechtzeitig vor dem Verfall gerettet und können besichtigt werden. Aber auch die heutige Infrastruktur benötigt moderne Verkehrswege. Solche sind oberhalb der Route die Tauernautobahn und unterhalb die mehrgleisige Bahnstrecke. Dazwischen verläuft der alte Römerweg, dem wir abschnittsweise folgen.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist die Bahnhaltestelle Pfarrwerfen. Eine etwas schnellere, aber eintönigere Strecke nach Bischofshofen kann auch ganz einfach dem Tauernradweg entlang der Salzach folgen. Mehr zu sehen gibt es auf jener Route, die rechts abzweigend entlang der Ortszufahrt 700 Meter in das hübsche Ortszentrum verläuft  und dann vor der Bäckerei Hasslwanter nach rechts dem Schild „Freilichtmuseum 7-Mühlen“ folgt. Das Drehkreuz vor den Mühlen öffnet sich nach Münz- oder Jetoneinwurf (erhältlich bei der Bäckerei). Am oberen Ende des steilen Mühlensteigs verläuft die Route nach rechts und geht dann in den Güterweg Römerstraße über. Von dieser zweigt die Richtung „Bischofshofen Kreuzberg-Mauth“ nach rechts ab. Wieder im Talboden führt der Weg durch ein Gewerbegebiet und zweigt vor der Zimmerei Lottermoser nach rechts ab. Am Gelände des Reinhalteverbandes vorbei wird der Fritzbach überquert und nun folgt die Route 700 Meter dem Tauernradweg bis zur Abzweigung „Freizeitgelände Rundweg“ nach links. Am Sportplatz entlang bleibt der Weg auf der östlichen Salzachseite und führt 1,3 km später über die neue Stegfeld-Fußgängerbrücke direkt in das moderne Bahnhofsgebäude Bischofshofen. 

Tipp

Freilichterlebnis 7 Mühlen in Pfarrwerfen. Geöffnet 1. Mai bis 31. Oktober: www.7muehlen.at 

Anfahrt mit den Öffis

Ab Sbg. Hbf Direktverbindung mit S 3 bis Bahnhaltestelle Pfarrwerfen. Retour ab Bischofshofen Bahnhof.

Fahrplanauskünfte und -download: Online unter www.salzburg-verkehr.at oder auf Ihrem Smartphone über die kostenlose Salzburg Verkehr-App für Android und iOS.

Informationen & Kontakt

www.bischofshofen.com 

Mag. Christian Heugl

5400 Hallein  

cheugl@a1.net

Bildnachweis: Christian Heugl

 

 


Alle vorliegenden Inhalte hat die Redaktion nach bestem Wissen recherchiert. Die Redaktion der Salzburger Verkehrsverbund GmbH kann aber keine Gewähr für die Vollständigkeit, Korrektheit und Aktualität übernehmen. Wir bitten Sie, bei der Ausflugsplanung die Angaben zu überprüfen, da sich Öffnungszeiten, Eintrittspreise oder Informationen ändern können. Haftungsansprüche gegenüber der Redaktion oder der Salzburger Verkehrsverbund GmbH, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargestellten Informationen bzw. Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.