Skip to main content

Bergwandern bei Saalfelden

Bergwandern bei Saalfelden

Ihre schnellste Verbindung zu diesem Ziel

schwer

5h 30min

10,11 km

Jahreszeit

Saalfelden am Steinernen Meer

Bergwandern bei Saalfelden

HINAUF ZUR PETER-WIECHENTHALER-HÜTTE INS STEINERNE MEER

Wie eine trutzige Burg in der Wolkenbrandung sieht die Peter-Wiechenthaler-Hütte an manchen Tagen aus. Und dann reißt die Wolkendecke auf und die Fernsicht ist einfach nur noch atemberaubend. Der Blick über die Gipfel der Berge hoch über Saalfelden-Leogang hat in den fast hundert Jahren, die die Alpenvereinshütte bereits erlebt hat, schon zahllose Besucher begeistert. Schnüren Sie sich die Bergschuhe und folgen Sie den Spuren über Stock und Stein. Kondition und Trittsicherheit sollten Sie allerdings mitbringen. Vom Parkplatz Bachwinkel Saalfelden bis zur Hütte in luftigen 1.704 Metern Höhe gilt es anspruchsvolle 969 Höhenmeter zu bezwingen. Saalfelden-Leogang zählt zu den beliebtesten Wandergebieten Österreichs. Mehr als 400 Kilometer Wanderwege begeistern Naturliebhaber und Gipfelstürmer gleichermaßen. In der Peter-Wiechenthaler-Hütte, die von Ende Mai bis spätestens Anfang Oktober durchgehend bewirtschaftet ist, treffen sich dann alle bei einer kühlen Erfrischung und einer deftigen Brettljause. Wer sich Bergromantik wünscht, kann sich für die Nacht ein Bett oder einen Matratzenlagerplatz reservieren. Wer es noch sportlicher will, schnauft hier noch einmal richtig durch und macht sich dann auf den Weg zu den nahegelegenen Gipfeln, wie Schindlkopf, Persailhorn oder Breithorn um diese zu besteigen.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist die Bushaltestelle Saalfelden-Hubertus (Linie 61) im Saalfeldener Ortsteil Bachwinkl. Entlang der Zufahrt ist in wenigen MInuten der letzte  Parkplatz erreicht. Ein relativ bequemer Zustieg folgt dem markierten Weg  412 zuerst durch den lichten Föhren-Mischwald und dann am Kamm entlang durch den Latschengürtel in zweieinhalb Stunden zur Peter-Wiechenthaler-Hütte (1704 m).  Etwas anspruchsvoller, schattiger und dementsprechend oft auch naß-rutschiger ist der angeschriebene Jägersteig (Weg 412 d), der im letzten Wegdrittel nach links abzweigt und auf der Nordseite des Kienalkopfes (1448 m) zur Wiechenthaler-Hütte verläuft. Der einfachste Rückweg von der Hütte führt wieder auf dem Anstieg 412 retour zum Ausgangspunkt. Eine vielfach anspruchsvollere und beinahe doppelt so lange, aber auch äußerst beeindruckende Variante verläuft von der Wiechenthaler Hütte nach rechts Richtung Steinalm. Diese Route 412 c quert einige tief eingeschnittene, oft mit Schotter gefüllte Gräben und erfordert besondere Aufmerksamkeit, sowie alpines Können. Nach der bewirtschafteten Steinalm (1269 m) wird der Weg vorübergehend einfacher, bevor der kurze, mit Seilen versicherte Fuchssteig nach rechts zur Einsiedelei abzweigt. Von dort geht es über den "Weg der Stille" retour in den Ortsteil Bachwinkl.          

Tipp

Die rund 350 Jahre alte Einsiedelei auf dem Palfen ist eine der letzten, durchgehend bewohnten Eremitagen Europas. Hier lassen Urlauber und Einheimische gleichermaßen gerne die Seele baumeln. Von der Haltestelle Saalfelden Hubertus  sind es rund  40 Minuten Fußmarsch bis zur Einsiedelei.

Anfahrt mit den Öffis

Bis Saalfelden mit den Regionalzügen, oder dem Regionalbus 260. Vom Ortszentrum aus geht es mit dem Regionalbus 61 bis zur HaltestelleSaalfelden Hubertus, ab hier beginnt die Tour.

Fahrplanauskünfte und -download: Online unter www.salzburg-verkehr.at oder auf Ihrem Smartphone über die kostenlose Salzburg Verkehr-App für Android und iOS.

Informationen & Kontakt

Saalfelden Leogang Touristik GmbH

Mittergasse 21a

5760 Saalfelden

Tel.: +43 (0)6582 70660

info@saalfelden-leogang.at

www.saalfelden-leogang.com/wandern

Bildnachweis: Saalfelden Leogang Touristik GmbH


Alle vorliegenden Inhalte hat die Redaktion nach bestem Wissen recherchiert. Die Redaktion der Salzburger Verkehrsverbund GmbH kann aber keine Gewähr für die Vollständigkeit, Korrektheit und Aktualität übernehmen. Wir bitten Sie, bei der Ausflugsplanung die Angaben zu überprüfen, da sich Öffnungszeiten, Eintrittspreise oder Informationen ändern können. Haftungsansprüche gegenüber der Redaktion oder der Salzburger Verkehrsverbund GmbH, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargestellten Informationen bzw. Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.